Holzerlebnisparcours Schmallenberg

Der Holzerlebnisparcours Schmallenberg. Wer schon immer einmal wissen wollte, warum Bäume überhaupt wachsen und warum so viele Musikinstrumente aus Holz gefertigt sind, der findet hier Antworten. Gerade mit Kindern ist dieser Erlebnisparcours ein sehr gutes Ausflugsziel.   

Im Hochsauerlandkreis liegt die Stadt Schmallenberg. Sie ist mit 303 Quadratkilometern die flächengrößte kreisangehörige Stadt in Nordrhein-Westfalen. Tatsächlich ist es so, dass rund 60% der Gesamtfläche Waldfläche ist. Damit gehört Schmallenberg zu den waldreichsten Gebieten in Nordrhein-Westfalen. Die Stadt selbst ist Eigentümer einer Fläche von rund 2.890 ha, was in etwa 15% der Gesamtwaldfläche entspricht.         

Der Holzerlebnisparcours Schmallenberg

Bei diesen Zahlen ist es kaum verwunderlich, dass der Wald ein touristisches Thema der Stadt ist, das gerne aufgenommen wird. Ein Highlight ist daher auch der Holzerlebnisparcours Schmallenberg, der mit seinen 10 Stationen viel Wissenswertes über den Forst vermittelt.         

Ausgangspunkt Holz- und Touristikzentrum

Holzerlebnisparcours Schmallenberg

Seit mehr als 25 Jahren gibt es in Schmallenberg das Holz- und Touristikzentrum. Und dieses Zentrum ist gleichzeitig der Ausgangs- als auch der Zielpunkt des Holzerlebnisparcours Schmallenberg . Du findest es in der Poststraße 7 in 57392 Schmallenberg. Geöffnet ist es (von April bis Oktober) täglich. Die aktuellen Öffnungszeiten findest Du hier.

Wir sind alle in einem Boot

Bereits an der ersten Station, dem Boot, was sinnbildlich dafürsteht, dass wir alle in einem Boot sitzen, wird Dir verdeutlicht, dass wir den Wald brauchen. Nicht nur als Ort der Erholung, sondern auch als Produktionsstätte für Holz oder als Revier für die Jagd. Hier wird gezeigt, dass wir aufeinander Rücksicht nehmen sollen. Und wenn man möchte, kann man auf das Deck des Bootes klettern und von dort die typische Sauerländer Landschaft sehen, in der der Holzerlebnisparcour Schmallenberg verläuft.           

Römerbrücke

Die zweite Station ist die „Römerbrücke“ Der Sinn hinter dieser Station ist, dass Du durch diese Brücke Zugang zu sonst nicht begehbaren Höhen bekommst und einen Einblick in die verborgene Welt der Baumkronen blicken kannst.          

Wasserspeicher Waldboden

Die dritte Station auf dem Holzerlebnisparcour Schmallenberg fand ich persönlich die Beste. Hier kannst Du spielerisch testen, wieviel der Wasser der Waldboden aufnehmen kann. Es gibt zwei Trichter. Einer ist quasi leer, der andere gefüllt mit „Waldboden“. Mit einer Gießkanne kannst Du beide Trichter befüllen und direkt den Unterschied erkennen. Gerade für Kinder ist das eine tolle Erfahrung und sie können ausprobieren und lernen und verstehen.  

Das Baumtelefon

Baumtelefon Holzerlebnisparcours Schmallenberg

Warum werden Musikinstrumente eigentlich aus Holz gebaut? Und wie findet der Specht seine Maden? Auf der vierten Station, dem Baumtelefon, findest Du genau das heraus. Hier bietet es sich übrigens an, mindestens zu zweit zu sein, denn während Du am Stamm kratzt, kann deine Begleitung das Ohr an den Stamm legen. Tatsächlich ist das Erlebnis schon beeindruckend. Dieses Experiment kannst Du übrigens an jedem Baumstamm durchführen und musst nicht extra ins Sauerland fahren. Obwohl das Sauerland natürlich immer eine Reise wert ist.           

Ruhebank mit Aussicht

Der Rundweg ist mit seinen ca. 4 km nicht besonders lang. Nichts desto trotz bietet sich diese Station an, um eine kleine Pause zu machen. Ein kleines Picknick, eine Teepause oder einfach nur einen Moment der Ruhe, um die Aussicht zu genießen – das wäre hier durchaus möglich.        

Ökosystem Fichtenwald & Mensch

Zwischen zwei Bäumen hängt an der 5 Station „Ökosystem Fichtenwald und Mensch“ ein Netzwerk aus Pflanzen und Tieren. Hier sollen die Wechselbeziehungen einer Lebensgemeinschaft untereinander und zu deren Lebensraum sichtbar werden. Ehrlich gesagt, es war interessant zu sehen, aber tatsächlich hab ich diese Station nicht wirklich verstanden. Ein Hinweisschild oder eine Anleitung wären sicherlich schön gewesen.

Die Klanghölzer

Holzerlebnisparcours Schmallenberg

Anders verhält es sich mit der 6. Station. Dem „Xylophon“. Auf dem Holzerlebnisparcour Schmallenberg findet hier die Vertiefung der Aussage von Station 3 wieder. Hier hängen verschiedene Klanghölzer, die zu einer Tonleiter angeordnet sind und das Spielen ganzer Lieder ermöglichen sollen. Sollen? Ich bin kein Musiker und kann daher nicht sagen, ob das möglich ist. Vielleicht? Vielleicht auch nicht. Am besten selbst ausprobieren.       

Der Landschaftsrahmen

An der siebten Station findet man einen riesigen Rahmen, der die Möglichkeit für ein Erinnerungsfoto bietet. Hier bekommt man die Kulisse der Stadt Schmallenberg als Hintergrund und kann sich innerhalb des Rahmens vollkommen kreativ ausleben. Kamera also nicht vergessen. 

Der Zuwachswürfel  

Am Ende des Holzerlebnisparciurs Schmallenberg angekommen, wartet auf Dich ein riesiger Holzwürfel. Dieser Würfel zeigt Dir die Menge an Holz an, die in allen Wäldern, die zur Großgemeinde Schmallenberg gehören, in der Zeit des Rundgangs gewachsen ist. Hier wird übrigens von einer Zeit von 1,5 Stunden für die vier Kilometer ausgegangen. Wieviel Holz in dem Würfel aber ganz genau steckt, will ich an dieser Stelle gar nicht verraten. 

JAGD & FORST FAZIT:

Der Holzerlebnisparcours Schmallenberg ist eine schöne, kurzweilige Wanderstrecke für Jung & Alt. Nicht besonders schwer zu laufen, aber trotzdem ziemlich interessant. Allerdings könnte die Beschilderung etwas umfangreicher sein. Gerade an der 5. Station hätte ich mir persönlich einige weitere Informationen und vielleicht eine Anleitung gewünscht. Nun gut. Vielleicht bin ich aber auch einfach nur zu dumm. Das könnte ja auch sein.